Donnerstag, 26. Januar 2012

Verkaufen bei DaWanda – 3 Tipps für dauerhaften Erfolg


Bei DaWanda kannst du mit guten Ideen und etwas Geschick ein eigenes Geschäft aufbauen. Umso mehr ein Grund, mal genauer hinzusehen.

Wenn du auf DaWanda deine Produkte verkaufen willst, hast du ein großes Problem. Es kennt dich zu Anfang niemand. Und was noch viel schlimmer ist, man kennt deine Produkte ebenfalls nicht.

Bei eBay ist das anders, denn dort wird Industrieware verkauft. Das bedeutet ich muss dich nicht kennen, es reicht mir, wenn ich das Produkt kenne. Und über das Produkt informiere ich mich beim Hersteller oder im Internet und kenne damit auch die Qualität oder erfahre dort etwas über Schwierigkeiten. Bei DaWanda ist das anders. Da kann ich mich nur bei dir über das Produkt erkundigen und muss mich auf deine Aussagen zur Qualität etc. verlassen.

Dauerhafter Erfolg mit DaWanda

Wenn du mit DaWanda anfängst, stehst du erst einmal alleine da. Du weißt noch nicht, wie der Hase läuft und es kauft auch nicht sofort jemand etwas, nur weil du es anbietest. Dann bist du natürlich schnell frustriert und gibst auf. Aber DaWanda ist kein eBay. Es läuft auch keine Auktion. DaWanda ist ein Shopsystem. Du bietest etwas an, was erst mal gefunden werden muss. Es funktioniert einfach ein wenig anders.

Um den beginnenden Erfolg mit dem ersten Verkauf dann auch nicht gleich abzuwürgen, solltest du die 3 folgenden Fehler unbedingt vermeiden, da du sonst aus dem tiefen Loch des Wartens auf Kunden nicht mehr rauskommst.

Punkt 1: Unbedingt gute Qualität liefern

Bedenke: Es kennt dich niemand. Wenn jetzt der erste Kunde kauft und du es mit der Qualität des Produktes “versaust”, wird es negative Bewertungen geben. Und nichts ist schlimmer, als eine einzige Bewertung und die noch negativ.

Und begehe nicht den Fehler, dass du auf DaWanda über den Preis verkaufst. Der Preis spielt hier fast keine Rolle. Es ist in der Regel sowieso sehr individuell. Da greifen die Menschen auch mal etwas tiefer in die Tasche. Du kennst dich in deinem Gebiet am besten aus. Erstelle die Produkte so, dass du sie auch selbst kaufen würdest und damit zufrieden wärst. Dann klappt es ganz sicher.

Punkt 2: Pflege deine Kunden wie rohe Eier

Schon der erste Kunde kann über Sieg oder Niederlage entscheiden. Sei dir dessen bewusst. Du startest deinen Shop gerade, da ist gute Mundpropaganda Gold wert. Schlechte Mundpropaganda ist zu Beginn eigentlich schon das Aus. Also ignoriere nicht deinen Kunden, in dem du ihm einfach nur die Ware zusendest. Nein, behandle ihn gut. So gut du kannst.

Der Versand sollte in einer stabilen Kartonage erfolgen. Gut gefüttert, damit dem wertvollen Inhalt nichts passieren kann (Rohe Eier eben). Ebenso sollte der Versand zügig erfolgen. Spätestens 1 Tag nach dem Geldeingang. Lege ein “individuelles” Schreiben dazu. Bedanke dich darin für den Kauf. Mache in dem Schreiben auf deinen Blog aufmerksam! Ganz wichtig. Wie, du hast keinen? Dann lese Punkt 3.

Punkt 3: Dein eigener Blog für deine Stammkundschaft

Warum einen Blog? Nun, deine zufriedenen Kunden möchten vielleicht eine Anlaufstelle haben, wo sie mit dir diskutieren können, oder einfach daran interessiert sind, was du so tust. Das ist eine Prima Gelegenheit, deinen Ruf aufzubauen.

Schreibe doch einfach, was du so tust und vielleicht wie du was tust, oder warum du etwas tust. Damit bekommst du auch jede Menge Besucher durch andere Portale, wie zum Beispiel Google oder Facebook. Die Menschen können dir  folgen und wenn du neue Waren produziert hast, kannst du diese nicht nur auf DaWanda einstellen, sondern auch als etwas Neues in deinem Blog präsentieren. Also kostenlose Werbung betreiben.

Damit verkaufst du deiner fleißig aufgebauten Stammkundschaft im Nu deine Waren, sofern diese eben zufrieden mit dir ist und es weiteren Bedarf gibt. Überlege selbst: Du verkaufst mühsam über DaWanda den ersten Artikel, sorgst dafür, dass der Kunde mit dir zufrieden ist und verpasst die Gelegenheit, aus dem Kunden einen Stammkunden zu machen. Das wäre verschenktes künftiges Potenzial.

Also begehe nicht den Fehler, einem Kunden nur die Waren zu senden, sondern binde ihn langfristig. Dann steht auch dem langfristigen Erfolg nichts im Weg.


6 Kommentare:

  1. Total süss von Dir, Tipps zu geben,dankeschön!!!

    AntwortenLöschen
  2. das sind super tipps, danke!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr hilfreich, lieben Dank, dass di dir solchs Mühe machst. Habe bisher nichts Vergleichbares gelesen:)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Tipps. Ich warte noch auf Kunde 1, aber der kommt sicher bald!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank, Carlin und natürlich auch den Anderen! :)

    Carlin, ich drücke Dir ganz fest die Däumchen! ;)

    LG Christine

    AntwortenLöschen
  6. Naja, ich finde es auch schön, hier so schöne Tipps zu bekommen. Allerdings hätte ich es schön gefunden, einen Link auf die Seite zu setzen, woher diese Tipps stammen. Oder sie alternativ wenigstens ein bisschen umzuschreiben:

    http://www.und-geld.de/geldidee/wie-sie-die-3-schlimmsten-fehler-beim-verkaufen-auf-dawanda-vermeiden-und-ihren-profit-maximieren/1001629

    Das finde ich etwas schade, wenn man einen Artikel, den ein anderer mühevoll verfasst einfach kopiert, ohne eine Quelle anzugeben. Dazu noch eins zu eins

    AntwortenLöschen